Gaming Laptop

Die Welt der Gaming-Rechner ist riesig und neben den klassischen Gaming PCs gibt es weitere Alternativen, wie z. B. einen Gaming-Laptop. Gerade Laien fragen sich oft, ob ein Gaming PC oder ein Gaming Laptop besser ist, worauf man beim Kauf achten muss und welche Spiele überhaupt spielbar sind. Unser Ratgeber beantwortet genau diese Fragen, beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen eines Gaming-Laptops und zeigt auch die Unterschiede, die zu einem Gaming PC bestehen.
Übersicht Gaming Laptop

Gaming-Laptop oder Gaming PC?

Genau diese Frage sollte sich jeder Gamer im Vorfeld stehen, wenn ein neues System gekauft wird. Während klassische Gaming PCs stationär sind, können Gaming-Laptops beispielsweise ganz einfach überall transportiert werden. Will man beispielsweise genüsslich im Garten ein paar Runden zocken, so ist ein Gaming-Laptop deutlich besser. Neben dem Vorteil beim Transport ist auch der Platz erwähnenswert. Währen ein Gaming PC sehr viel Platz wegnimmt, ist beim Gaming-Notebook weder ein extra Bildschirm, noch ein riesiges Gehäuse nötig.

Der Nachteil eines Gaming-Laptops ist klar der Akku. Selbst teure Geräte halten meist nur wenige Stunden Gaming aus, bis sie wieder Strom benötigen. Auch die Ergonomie geht ein wenig verloren, denn die Laptop-Tastaturen sind kein Vergleich zu einer ordentlichen Gaming-Tastatur, auch die Benutzung der Maus kann Probleme machen, wenn nicht genug Platz vorhanden ist. Der größte Nachteil ist jedoch der Preis, denn für einen Gaming-Laptop zahlt man bei vergleichbarer Leistung mehr Geld, als bei einem Gaming PC.
Wer sich also einen Gaming-Laptop kaufen möchte, sollte sich bewusst sein, dass beim Kauf mehr Geld eingeplant werden muss, als beim Kauf eines Gaming PC. Einsteiger-Laptops für das Gaming gibt es aktuell ab ca. 700 Euro. Hier musst aber beachtet werden, dass die neuesten Spiele wahrscheinlich nicht laufen werden. Will man einen leistungsstarken Gaming-Laptop kaufen, sollte man mindestens 1000 Euro einplanen.

Worauf beim Kauf eines Gaming-Laptops achten?

Beim Gaming-Laptop gibt es zwar weniger Dinge zu beachten, als beim Kauf eines Gaming PCs, jedoch sollte man trotzdem auf die grundlegenden Bauteile achten, die beispielsweise die Leistung ausmachen. Ein weiterer Faktor ist das Design, das aber vollkommen subjektiv ist. Viele Anbieter bieten mittlerweile RGB-Tastaturen an, die in allen Farben leuchten können sowie Displays mit Beleuchtung und einigen weiteren Spielereien.

Grafikprozessor

Die wohl wichtigste Komponente am Gaming-Laptop ist der Grafikprozessor. Ohne ihn geht nichts, denn wenn man sich einen Gaming-Laptop kauft, sollten die Games auch mit ordentlicher Grafik laufen und nicht auf niedrigster Einstellung ruckeln. AMD und Nvidia nennen diesen Markt „ihr Eigen“, weshalb ihr die Auswahl zwischen Grafikchips der beiden Firmen habt. Bei AMD sollte man sich am Radeon HD 8879M orientieren, bei Nvidia sollte ab dem GTX 780M ordentlicher Spielbetrieb gegeben sein.

Prozessor

Die CPU stellt neben dem Grafikchip ebenfalls ein wichtiges Bauteil da. Ohne Leistung können Prozesse nicht schnell berechnet werden, was zu sehr langen Wartezeiten führen kann – im schlimmsten Fall startet das Spiel erst gar nicht. Wer sich einen Gaming-Laptop kaufen möchte, sollte hier zu Intel-Chips greifen, denn AMD stattet aktuell nur Gaming PCs mit ordentlichen Prozessoren aus. Empfehlenswert sind die 4000er-CPUs von Intel, wobei diese nur semi-optimale Spielleistung bringen. Wer ordentlich Power haben möchte, der kann sich entweder an den i5-Modellen orientieren oder – für sorgenfreies Zocken – sich für einen i7-Prozessor entscheiden.

Arbeitsspeicher

Auch der Arbeitsspeicher sollte in ausreichenden Maß vorhanden sein. Zwar liest man immer wieder von Gaming-Laptops, die mit mehr als 4GB Arbeitsspeicher prahlen – einen wirklichen Mehrwert habt ihr dort nicht. 8GB sind die sicherste Option, vor allem in Bezug auf die Spiele, die in den nächsten Jahren erscheinen werden, jedoch reichen auch 4GB für den Anfang aus.

Festplatte

Wer viele Games spielen will und dabei noch Videos und Bilder auf dem Laptop speichern möchte, braucht natürlich auch Platz auf dem Notebook. Gerade wegen der SSD-Technologie, die starke Geschwindigkeitsvorteile bietet, sollte man hier genau schauen, welche Festplatte verbaut ist. Einige Modelle bieten aktuell eine Festplatte mit HDD-Technologie, auf der ihr Bilder etc. speichern könnt und eine SSD-Festplatte, auf der ihr Programme, Spiele und Windows installiert. So bietet der Gaming-Laptop eine unglaubliche Performance und Geschwindigkeit. Sollte jedoch nur eine Festplatte verbaut sein, achtet darauf, dass ein SSD-Cache vorhanden ist.

Display

Gerade beim Display sollte nicht gespart werden, bzw. ein Modell gewählt werden, das keine gute Auflösung bietet. Denn wird das Spiel schlecht dargestellt, nützt auch der beste Prozessor nichts. Für Gaming-Laptops ist eine Größe von mindestens 15 Zoll zu empfehlen, wir persönlich raten zu Modellen mit 17 Zoll oder mehr. Full-HD mit einer Auflösung von 1920×1080 Pixel ist absolute Pflichte, denn gerade hier macht sich erst die Leistung eines guten Gaming-Laptops bemerkbar.
Es gibt zwei verschiedene Displayarten. Während matte Displays keine Reflexionen zeigen, also selbst bei starker Lichteinstrahlung kaum spiegeln, muss man bei der Präsentation von Bewegungen, Objekten und Figuren Abstriche machen. Glänzende Bildschirme bieten hingegen kontrastreichere Bilder, hier kann aber bei ungünstigen Lichtverhältnissen der Spielspaß durch Reflexionen getrübt werden. 3D-Technik bieten die wenigsten Displays und wir können aktuell nicht dazu raten, sich ein 3D-Display am Gaming-Laptop anzuschaffen.

Zubehör

Grundlegend sollten mindestens vier USB3.0-Anschlüsse am Notebook vorhanden sein. Abhilfe kann hier ein Maus-Bungee schaffen, das nicht nur das Mauskabel unter Kontrolle bringt, sondern vier weitere USB-Slots bietet. Ein DVD-Brenner ist Geschmackssache, denn es gibt immer mehr Menschen, die keinen Gebrauch von CDs machen, sondern die Inhalte direkt aus einer Cloud abrufen. Ebenso sollte eine Anschluss für ein Gaming-Headset vorhanden sein.

Mit diesen Tipps sollte es Euch möglich sein, den perfekten Gaming-Laptop zu finden.